Tourenprogramm 2024

Das Programm für die Tourensaison 2024 wurde erstellt. Offizieller Saisonstart am Sonntag, 10. März.

Der Wechsel zwischen Halbtages- und Ganztagestouren kehrt zurück. Der Wechsel zwischen Samstag und Sonntag ebenso, wbei wetterbedingte Verschiebungen (Tag und Startzeit) möglich bleiben. Zurück kommt auch eine mögliche Aufsplitterung des Feldes in eine um eine halbe Stunde früher startende Spitzen- und eine Verfolgergruppe. Sinnvoll ist dies allerdings nur, wenn die Gruppen mindestens drei Fahrer umfassen. 

Neu auch am Dienstagabend: Für die hart Arbeitenden und Familienabsorbierten gibt es zwischen Mitte April und Ende August jeweils eine Dienstagrunde mit Start beim Güterbahnhof (um das Puff in der Altstadt zu meiden). Geplante Startzeit: 17:30 Uhr (kann nach Absprache aber angepasst werden), Ankunft vor Einbruch der Dunkelheit.

Treffpunkt:
Sa/So/Feiertage: Raiffeisen Bank, Bülach (ausser bei Transfer mit Auto oder Zug)
Di-Abend: Güterbahnhof Bülach (17.30 Uhr)

In Granit gemeisselt ist bereits auch der Zweitäger. Er führt uns ab Schaffhausen ins Schwabenland an die schöne blaue Donau in Sigmaringen und von dort auf ebenso kleinen Strassen nach Friedrichshafen auf die Fähre nach Romanshorn.

Die Radsportwoche bleibt exklusiv den Mitgliedern vorbehalten.

Zu den ersten Ausfahrten

Bilanz Tourensaison 2023

Mit einem wunderbaren Herbst-Epilog eine Woche nach Saisonschluss, ging das Bülach Velojahr 2023 versöhnlich zu Ende. Perfektes Wetter mit dem fünftgrössten Feld der ganzen Saison. Mehr waren es nur ganz am Anfang bei der Bierfahrt zum Blauen Engel, in Bassano, beim Wilfried-Meier-Memorial und bei der neuen Ruedi-Steiner-Classique.

Aus der Liste der Vereinsmeisterschaft mit neu eingeführten Sockenpunkten (statt Kilometern, eine Mischung aus Distanz und Höhenmetern) geht hervor, dass sich 26 Mitglieder (neben 15 Gästen) an den Touren beteiligten. Allerdings brachten es nur zehn von ihnen auf über 1000 Punkte (was fast tausend Kilometern oder einem Drittel des Angebots entspricht). Ab Rang 11 war niemand mehr als sieben Mal dabei. Für einige war Bassano auch gleich der RVB-Saisonschluss.

Es gibt viele Gründe für die rekordtiefe Beteiligung, weshalb ganz am Schluss eine Versöhnung willkommen war: Familie, Arbeit, Verletzungen, Krankheit waren die wichtigsten. Wenn auch wir jedes Jahr älter werden, was ungesund sein kann, nehmen auch die Absenzen von denen zu, die keine Lust mehr haben, denen es zu lang oder zu heiss ist.

Ein Grund waren wohl auch die euphorisch eingeführten Neuerungen mit der freien Wahl zwischen Samstag und Sonntag (eine Erfindung von Ruedi…) und der Versuch, mit einer Flora-Route die Gemütlichen aufs Velo zu locken. Stattdessen fehlten auch einigen Ungemütlichen die kürzeren Halbtagestouren. Eine Umfrage hat Änderungen für die nächste Saison zur Folge.

© Martin Born

Vive le vélo!

Auf der Rolle mit Marc Locatelli und Franz Horváth

Ein theatralisches Radsportinterview

Ausgangslage dieses Gümmelerabends ist die fiktive Ausfahrt zweier Velo-Afficionados. Während ihrer lockeren Fahrt auf fixen Rädern; kommen sie schnell ins Gespräch.

Franz, der Interessierte, stellt viele Fragen und hört gerne zu. Locatelli, der fittere, kommt ins Erzählen und lässt sein Leben Revue passieren. Sein Leben ist vielleicht nicht besonders spektakulär, dennoch spannend und abwechslungsreich.

Marc erzählt sehr unterhaltend und mit viel Witz und Ironie von seinen sportlichen und menschlichen Erfolgen und Misserfolgen und seinem grössten Erlebnis: „Die Nacht in der ich Eddy Merckx bezwang“.

Die Zuschauer:innen werden auf eine spannende Ausfahrt mitgenommen und erfahren viel über den Menschen, den ehemaligen Radrennfahrer, aktiven Illustrator, Galerist und Schauspieler der die Welt der Rennbahn-Bühnen liebt und geniesst.

© Idee: Franz Horváth, Spiel: Marc Locatelli, Franz Horváth

Am Samstag, 7. Januar 2023 im HertiLabor

Beginn um 20 Uhr, Bar ab 19 Uhr.

Eintritt frei für Vereinsmitglieder, Kollekte für Gäste!

Flyer herunterladen

Dossier herunterladen

Ein grosses Dankeschön an die lokalen Sponsoren!

Absenden 2022

Zwischen dem 12. März und dem 19. Oktober waren wir unterwegs! Mal zu zehnt, mal allein – aber immer auf der vorgegebenen Route! Nun wurden die Kilometer summiert und die Rangliste erstellt.

Zur Rangverkündigung trafen sich die Aktiven bei einem Pizzaplausch zur Rangverkündigung. Traditionell erhielten die ersten 10 Platzierten die heissbegehrten Clubsocken.

Dodici Apostili XXXVIII

Für die 38. Dodici Apostoli di Rorbas con Spaghetti war alles perfekt: Das Wetter, die Stimmung, das Fest am lauschigen Abend mit gegen 40 Tafelnden und grossartigem Service des Küchenteams mit Pia Megert, Luzia und Roland Beer. Bemerkenswert: Es wurde in vier Gruppen gefahren. Vero und Fredi starteten schon um 9 Uhr, um es ganz gemütlich nehmen zu können. Sie schafften alle 12. Dann gab es erstmals sein vielen Jahren wieder ein Grüppli, das die Softversion „Schneewittli und die sieben Geisslein“, bei dem die vier Schlimmsten ausgelassen werden, als Genussfahrt unter die Räder nahm. Das Hauptfeld fuhr reguläre Apostel, und schliesslich gab es die vom Bischof-Faas-Sohn Miro angeführten Schnellen mit Sepp Fuchs und Thomas Wegmüller.

Das Schneewittli wird es auch im nächsten Jahr wieder geben. Es soll al jenen, die sich das Vollprogramm nicht mehr zumuten wollen, die Möglichkeit geben, weiterhin dabei zu sein. Nach dem Birchermüesli sind dort auch Überforderte aus dem Vollprogramm willkommen. Schon jetzt ist das nächste Datum bekannt: Samstag 19. August. Es sind die 39. 3 x 13, was hiesst: Der hinterhältige 13. könnte wie bei den 13. und den 26. im Weg stehen – zumindest für die Schnellen, die sonst zu schnell am Ziel sind. Rette das Datum, wie der Engländer sagen würde – save the date. 

Soweit die Zusammenfassung des wunderbaren apostolischen Samstags. Er kann auch im Strava-Club Dodici Apostoli nachgelesen werden. Dort könnte es in Zukunft auch mal velozipedistische Diskussionen gaben. Auch Meinungen zur Schneewittli-Ereweckung aus dem Dornröschenschlaf würden mich interessieren (Diskussionen über die Strecke sind ausgeschlossen). Neuanmeldungen im Klub sind willkommen. 

© Martin Born

Besuche auf der offenen Rennbahn

am 31. Mai und/oder 7. Juni 2022

Am Dienstag, 17. Mai 2022 startet auf der offenen Rennbahn das Saisonprogramm 2022.

An Renntagen ist die Kasse ab 16.30 Uhr geöffnet.

Der Einzeleintritt beträgt CHF 10.00, bei Events CHF 20.00.

Info über die Durchführung bei zweifelhafter Witterung stehen unter: www.rennbahn-oerlikon.ch oder Tel. 044-311 25 61 ab 16.00 Uhr zur Verfügung.

Vereinsanlass am Dienstag, 31. Mai 2022

Zu Gast ist Heinz Frei, er wird für seine sportlichen Leistungen geehrt.

Wer dabei sein will, bitte an der Terminumfrage teilnehmen.

Vereinsanlass am Dienstag, 7. Juni 2022

Das Buch von Martin Born über Heinz Frei wird vorgestellt und in der Kunstkabine von Marc Locatelli findet eine Vernissage statt.

Wer dabei sein will, bitte an der Terminumfrage teilnehmen.

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme an den vorgeschlagenen Daten und freuen uns auf gesellige Abende mit spannenden Sportunterhaltungen und interessanten Nebenveranstaltungen. Die Anreisen müssten separat vereinbart werden.

Weitere Treffen in dieser Rennbahnsaison können via Whatsapp-Chat vereinbart werden.